Laden..
Willst du bei Intratuin Wurzeln schlagen? Sieh dir unsere Stellenangebote an.
Gartenkalender November

Gartenkalender November

Das Wetter wird kühler und feuchter, die Blätter fallen tanzend von den Bäumen und der erste Nachtfrost naht. Kein Grund zum Trauern, sondern der Anlass, um deinen Garten zu verschönern! In diesem November-Gartenkalender liest du, was du in diesem Monat tun kannst, und wir geben dir einige praktische Tipps.

  • Teilen Teile diesen Beitrag:
2 Minuten Lesezeit

Das Schneiden

Im Winter kannst du Spalierbäume schneiden, beispielsweise die Platane, Linde, den Amberbaum (Liquidambar), aber auch die Buche, Stechpalme (Ilex) oder die Glansmispel (Photinia). Die Meinungen über das Beschneiden von Spalierbäumen sind geteilt: Einige meinen, man solle eine oder zwei Knospen stehen lassen, damit der Baum schneller wieder austreibt. Andere sagen, dass es besser ist, alle Äste bis auf die Hauptzweige zurückzuschneiden. Im Falle der Platane und der Linde ist dies klug, denn sie wachsen schnell. Bei anderen Spalierbäumen kannst du wählen, was dir am besten gefällt.

Jetzt kannst du auch Apfelbäume beschneiden und Weiden stutzen. Außerdem eignet sich dieser Monat, um Weinreben, Birken, Kastanien und Ahornbäume zu schneiden. Wenn du diese Arten zu spät beschneidest, beginnen sie zu "bluten". Das bedeutet, dass Feuchtigkeit aus dem Baum austritt, denn der Saftstrom hat bereits wieder begonnen. Walnüsse können jetzt nicht beschnitten werden; warte damit bis Juli.

Sorge dafür, dass alle Bäume und Pflanzen vor den Herbststürmen geschützt sind. Windempfindliche Bäume und Pflanzen bitte festbinden und stabilisieren.

Vögel füttern

Füttere die Vögel in deinem Garten im Winter mit Meisenknödeln, Vogel - Erdnussbutter, Erdnüssen, Streufutter oder Sonnenblumenkernen. Dies hilft den Vögeln, sich auf den Winter vorzubereiten.

Futter für deine geflügelten Freunde

Du kannst den Gartenvögeln auch helfen, indem du Sträucher mit Beeren pflanzt, wie beispielsweise Feuerdorn, Johanniskräuter (Hypericum), Schneeball (Viburnum), Mehlbeere (Sorbus), Stechpalme (Ilex) oder Liebesperlenstrauch (Callicarpa). Das ist nicht nur gut für die Vögel, es sieht auch schön aus.

Blumenzwiebeln von Frühlings-Blühern pflanzenBlumenzwiebeln von Frühlings-Blühern pflanzen

Der Gemüsegarten

Die Arbeit im Gemüsegarten ist nie beendet, aber es wird jetzt viel ruhiger. Falls du den Boden noch nicht umgegraben hast, kannst du das jetzt tun, bevor der Frost einsetzt. Das ist gut für die Bodenstruktur.

  • Warte mit der Ernte von Kohl und Sprossen bis der Frost vorbei ist, dann schmecken sie noch viel besser.
  • Ernte nun Schwarzwurzeln und Pastinaken.
  • Auch der Chicorée sollte jetzt geerntet werden, da die Außentemperaturen nun so niedrig sind, dass er nicht mehr weiter wächst.
  • Knollensellerie muss vor dem ersten Frost aus der Erde ausgegraben sein.
  • Vermeide, dass Pfützen lange im Garten bleiben. Kleine Gräben sorgen dafür, dass sich das Wasser verteilt und abläuft.

Farbe in de Garten bringen

Bring nun Farbe in deinen Garten oder auf deinen Balkon mit Alpenveilchen (Cyclamen), Skimmies, Blauschwingel (Festuca) und Schneeball (Virburnum). Diese Pflanzen haben im Winter einen hohen Zierwert und verschönern deinen Garten in der kommenden dunklen Jahreszeit. Natürlich sind auch Ziergräser ein Muss für deinen Garten: Sie blühen lange, sind im Winter schön und pflegeleicht!

Wunderschöne Ziergräser

Weihnachtsbeleuchtung aufhängen

Ende November ist die Zeit, um die Weihnachtsbeleuchtung im Garten aufzuhängen. Wie wäre es mit einer Eiszapfen - Lichterkette am Dachrand? Oder die Weihnachtsbeleuchtung am Fahnenmast? Oder niedliche Weihnachtsfiguren? Die Möglichkeiten sind endlos!

Kleinere Arbeiten

  • Der erste Nachtfrost steht bevor, haben alle frostempfindlichen Pflanzen einen frostfreien Standort?
  • Pflanze die frühjahrsblühenden Blumenzwiebeln noch schnell vor dem ersten Nachtfrost.
  • Räume deinen Garten nicht gar so sehr auf: Lass Blätter und kleine Zweige auf den Beeten liegen. Das ist gut für deine Pflanzen, die Mikroorganismen im Boden und die kleinen Gartentierchen.
  • Harke heruntergefallenes Laub vom Rasen, sonst blden sich im Laufe der Zeit gelbe Flecken.
  • Hast du bereits eine Mulchschicht verteilt?
  • Schließe den Außenhahn, um ein Einfrieren zu verhindern, und verstaue die Teichpumpe für den Winter im Schuppen oder im Haus. Sorge auch für leere Wasserschläuche und Sprinklerrohre. Wenn dort Wasserreste gefrieren, könnte Schaden entstehen, der sich vermeiden lässt.
  • Streue jetzt Kalk in die Beete, damit er den ganzen Winter über aufgenommen werden kann.

Mehr als genug Blumenzwiebeln

Sieh dir den Gartenkalender von allen Monaten an:

Kommentare (0)
SCHREIBE EINEN KOMMENTAR
Back to top