Laden..
Rhododendron schneiden

Rhododendron schneiden

Du musst einen Rhododendron kaum beschneiden, aber manchmal möchtest du es trotzdem tun und manchmal kann es auch notwendig sein, um einen schönen, vollen und blühenden Strauch zu erhalten. Zum Glück ist das Beschneiden eines Rhododendrons nicht schwierig; du kannst nicht viel falsch machen. Hier erfährst du, warum, wann und wie du diesen schönen, frühlingsblühenden Strauch beschneiden solltest.

  • Teilen Teile diesen Beitrag:
5 Minuten Lesezeit

Warum solltest du den Rhododendron schneiden?

Du musst einen Rhododendron nicht beschneiden. Er wächst langsam und nimmt von selbst eine schöne Form an. Auch für die Blüte ist es nicht notwendig. Warum solltest du deinen Rhododendron also überhaupt beschneiden? Manche Arten können sehr groß werden, und das Beschneiden hilft, sie kleiner zu halten. Ein Rhododendron kann durch das Beschneiden auch dichter und kompakter werden, weil er sich dort verzweigt, wo du ihn geschnitten hast. Wenn ein Rhododendron etwas älter wird, kann er am unteren Ende etwas kahl werden. Oder ein alter Rhododendron wird etwas weniger dicht oder entwickelt weniger Blüten oder gelbe Blätter. Dann ist es Zeit für einen (guten) Rückschnitt. 

Außerdem können einige Rhododendron-Sorten im Herbst eine zweite Blüte bekommen. Durch das Entfernen der verblühten Blüten behält die Pflanze mehr Energie für die Entwicklung neuer Blüten, die sonst in die Bildung von Samen fließen würde. Zu guter Letzt wachsen im neuen Jahr die Zweige aus den alten Blüten, dafür hat die Pflanze mehr Platz, wenn du die verwelkten Blüten entfernst.

Wie oft und wann solltest du den Rhododendron schneiden?

Du beschneidest einen Rhododendron einmal im Jahr, im Mai. Du kannst es selbst sehen: Nach der Blüte lässt der Rhododendron seine Blütenkelche fallen, aber der Rest bleibt. Nach der Blüte ist eigentlich der einzige Zeitpunkt, um den Rhododendron zu beschneiden, denn sonst schneidest du die Blütenknospen ab.

Wähle für den Schnitt einen trockenen, bewölkten Tag, damit die Gefahr des Austrocknens durch die Sonne und von Infektionen durch Schnittwunden am geringsten ist.

Wie schneidest du den Rhododendron?

Wie du beschneidest, hängt ein bisschen davon ab, was du möchtest. Der Rhododendron ist eine kräftige Pflanze, die problemlos weiterwächst. Möchtest du ihn beschneiden, um ihn kompakter zu halten? Dann schneide kurze Teile der Zweige ab. Schneide knapp oberhalb einer Blattrosette und lass mindestens den unteren Blätterkranz stehen, um das beste Ergebnis zu erzielen. An der Stelle, an der du geschnitten hast, wird er nachwachsen und sich verzweigen, so dass der Strauch voller wird.

Achte darauf, dass der Schnitt nie waagerecht zum Zweig erfolgt. Das Regenwasser bleibt sonst daran hängen und macht deinen Rhododendron besonders anfällig für Pilze und Holzfäule. Nach dem Beschneiden sollten die Schnitte schräg sein, damit das Regenwasser gut ablaufen kann.

Die Verjüngung des Rhododendron

Ist dein Rhododendron schon etwas älter, wird er weniger dicht oder kahl am Boden, so dass er ein bisschen wie ein Regenschirm aussieht? Dann solltest du einen sogenannten Verjüngungsschnitt durchführen. Dabei handelt es sich um einen rigorosen Rückschnitt, bei dem du einen oder mehrere alte Äste an der Basis wegschneidest, um den Rhododendron zu verjüngen. Du kannst dies bis zu einer Höhe von 20 bis 30 cm tun, aber achte bei einem solch rigorosen Schnitt auf die Knospen an den Zweigen. Lass an jedem Zweig mindestens eine Knospe stehen, dann treibt er sicher wieder aus. Das sind die sogenannten "schlafenden Knospen": Sie werden durch den Schnitt aktiviert. Denke daran, dass dieser Strauch langsam wächst. Wenn du ihn also drastisch beschneidest, kann es ein paar Jahre dauern, bis er wieder ein schöner Strauch ist, und im nächsten Jahr wirst du kaum noch Blüten haben. Das liegt daran, dass sich die Pflanze auf das Wachstum und die Blattproduktion konzentriert und nicht auf die Blüte.

Manchmal wird die Verjüngung auch in Einzelschritten durchgeführt: Eine Hälfte des Strauches in einem Jahr und die andere Hälfte im folgenden Jahr. Das hat den Vorteil, dass du dich dann zumindest noch an einem Teil des Strauches erfreuen kannst.

Verwelkte Blüten entfernen

Wenn der Rhododendron seine Blütezeit beendet hat, empfehlen wir, die verwelkten Blüten zu entfernen. Der Rhododendron kann sich dann auf die neue Blüte konzentrieren, anstatt Samen zu bilden. Geh dabei vorsichtig vor und trage am besten Gartenhandschuhe, denn der Rhododendron ist giftig. Die verwelkten Blüten pflückst du am besten mit der Hand, da sich die neuen Knospen direkt darunter befinden und du sie nicht beschädigen willst. Die verwelkten Blüten des Rhododendrons lassen sich relativ leicht entfernen.

Welche Gartengeräte benutzt du, um den Rhododendron zu schneiden?

Ein Rhododendron kann mit einer normalen (Bypass-)Gartenschere geschnitten werden. Die dickeren Äste sollten mit einer Astschere oder einer Astsäge geschnitten werden. Verwende immer saubere und scharfe Werkzeuge; Rost oder Schmutz können Infektionen verursachen. Denke auch daran, dass die Pflanze giftig ist, also benutze lieber Gartenhandschuhe und / oder wasche dir nach dem Schneiden gründlich die Hände.

Gartengeräte zum Schneiden eines Rhododendron

Kommentare (0)
SCHREIBE EINEN KOMMENTAR
Back to top