Laden..
Kugelakazie (Robinia)

Kugelakazie schneiden

Hast du eine Kugelakazie (Robinia) in deinem Garten? Dieser kleine, kompakte Baum muss jährlich beschnitten werden! Eine kleine Aufgabe mit großer Wirkung. Hier verraten wir dir, wann es Zeit für die Gartenschere ist und wie du deine Kugelakazie am besten beschneidest.

  • Teilen Teile diesen Beitrag:
5 Minuten Lesezeit

Warum solltest du eine Kugelakazie schneiden?

Die Akazie (Robinia) ist ein Baum, der etwa 10 bis 15 Meter hoch werden kann. Er wächst auch relativ schnell. Der Baum verzweigt sich gut und ein Rückschnitt ist nur als kleine Pflegemaßnahme notwendig, bei der abgestorbene und sich kreuzende Äste entfernt werden. Auf diese Weise hältst du den Baum luftig und gesund.

Das ist bei der Kugelakazie (Robinia pseudoacacia 'Umbraculifera') anders. Hierbei handelt es sich um einen veredelten Baum. Die untere Hälfte des Stammes gehört nicht zur gleichen Pflanzenart wie die obere Hälfte. Ein Gärtner setzt die obere Kugelform auf die gewünschten Höhe vom Stamm. Robinia pseudoacacia 'Umbraculifera' wächst von Natur aus zu einer kompakten Kugelform heran, aber um diese kompakte Form zu erhalten, muss der Baum jedes Jahr beschnitten werden. Wenn du das nicht tust, können die Äste bis zu 3 oder 4 Meter hoch wachsen und die Kugelform verändert sich in die eines Regenschirms. Das kann auch schön sein, wenn dein Garten groß genug ist, aber es gibt ein Risiko: Robinienzweige sind spröde und brechen leicht. Zu lange Äste können bei starkem Wind schnell abknicken und dem Baum unschöne Wunden zufügen, die den Baum anfälliger für Pilze machen.


Wie oft und wann solltest du eine Kugelakazie schneiden?

Eine Kugelakazie, die du neu in deinen Garten gepflanzt hast, brauchst du im ersten Jahr nicht zu beschneiden. Danach reicht es, den Baum einmal im Jahr zurück zu schneiden. Mach das Ende Februar bzw. Anfang März und wähle eine Zeit, in der es nicht (mehr) friert. Eine Kugelakazie hat relativ weiches Holz, das leicht gefriert, wenn Feuchtigkeit eindringt. Wenn du es einmal gar nicht schaffst, kannst du den Rückschnitt auch ein Jahr lang aussetzen, aber bitte nicht mehr als das. Danach werden die Äste zu dick und die schöne Kugelform der Akazie verliert sich.

Die Akazie bildet Wurzelsprosse, das gilt auch für die Kugelakazie. Das sind neue Triebe, die aus den Wurzeln hervorgehen. Entferne diese jährlich. Die beste Zeit dafür ist im Herbst.


Wie schneidest du eine Kugelakazie?

Das Beschneiden bei der Kugelakazie bedeutet, dass du alle Zweige etwa 2 bis 10 cm von der Basis entfernt abschneidest. Du schneidest also nicht bis zum Stamm, sondern lässt einen kleinen Teil der Zweige stehen. Schneide auf keinen Fall unterhalb des Veredelungspunktes, sonst treibt er Baum nicht mehr aus.

Die Wurzelsprosse sollten so nah wie möglich an der Wurzel entfernt werden. Am einfachsten ist es, den Trieb von der Wurzel vorsichtig abzureißen, anstatt zu schneiden oder zu sägen. Auf diese Weise lässt sich der gesamte Trieb am einfachsten entfernen.


Welche Gartengeräte benutzt du, um eine Kugelakazie zu schneiden?

Du beschneidest eine Akazie mit einer sehr scharfen und sauberen Gartenschere, damit du schöne glatte Schnitte machst. Das weiche Holz wird schnell beschädigt, deshalb muss die Schere sehr scharf sein! Dickere Äste solltest du mit einer Astsäge schneiden. Verwende keine Astschere, denn dadurch entstehen unschöne Schnittwunden mit ausgefransten Kanten. Wenn du eine Akazie beschneidest, solltest du wegen der scharfen Stacheln und der Giftigkeit dicke Gartenhandschuhe tragen.

Gartengeräte zum Schneiden einer Kugelakazie

Kommentare (0)
SCHREIBE EINEN KOMMENTAR
Back to top